Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) für die Bereiche Vergabe-, Datenschutz- und Technologierecht (im weiteren Sinn)

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) für die Bereiche Vergabe-, Datenschutz- und Technologierecht (im weiteren Sinn)

BHO Legal hat sich in den letzten Jahren zu einer europaweit angesehenen Boutique für die rechtliche Beratung von Hochtechnologieprojekten entwickelt. Schwerpunkte unserer Praxis sind vor allem die Bereiche Luft- und Weltraum, Informationstechnologie, Datenschutz und öffentliche Vergabe.

Wir suchen engagierte wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) für jeweils zwei bis drei Tage pro Woche, die unser Team bei komplexen nationalen und internationalen Projekten im Bereich des Vergabe-, Datenschutz- und Technologierechts unterstützen. Sie unterstützen u.a. bei Vergaben (sowohl Auftraggeber- als auch Auftragnehmer), Projekten zur Umsetzung der DSGVO in internationalen Unternehmen sowie bei der Beratung zu Technologieprojekten durch Recherche und Mitarbeit an der Beratung.

Was wir Ihnen bieten:

  • Anspruchsvolle und spannende Projekte
  • Ein internationales Netzwerk
  • Beständigkeit
  • Raum für eigene Entwicklungsmöglichkeiten
  • Angemessene Vergütung

Was Sie mitbringen:

  • Mindestes erstes juristisches Staatsexamen
  • Interessen und ggf. erste Erfahrungen in den Gebieten Vergaberecht, Datenschutzrecht, IT-Recht, TK-Recht, Europarecht und internationales Wirtschaftsrecht
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Begeisterung für komplexe Projekte
  • Hohes Engagement und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Sorgfalt
  • Sicherer Umgang mit Word, Excel und Powerpoint

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung schriftlich oder per E-Mail an:

BHO Legal
Rechtsanwalt Gerhard Deiters
Hohenstaufenring 29-37
50674 Köln

jobs@bho-legal.com

Wichtige Hinweise zu Ihrer Bewerbung

Sie können Ihre Bewerbung ohne die Angaben zur rassischen und ethnischen Herkunft, politischen Meinungen, religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, genetischen Daten, biometrischen Daten, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung (besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von Artikel 9 der Datenschutz-Grundverordnung) einreichen, ohne dass dies Auswirkungen auf Ihre Chancen im Bewerbungsverfahren hat. Machen Sie dennoch entsprechende Angaben (z. B. Angaben zum Familienstand, die Informationen über Sexualleben oder sexuelle Orientierung geben können; Angaben zur Gesundheit; ein Foto, das Rückschlüsse auf die ethnische Herkunft und ggf. Sehkraft und/oder Religion erlaubt; ähnlich sensible Daten im Sinne von Artikel 9 Datenschutz-Grundverordnung), kann Ihre Bewerbung in dieser Form nur bei Abgabe einer entsprechenden Einwilligungserklärung berücksichtigt werden. Wir werden Sie in einem solchen Fall darauf hinweisen.