Inhouse-Workshop „Agile Vorgehensweisen und Vertragsgestaltung in der öffentlichen Auftragsvergabe“

Seit Jahren werden agile Vorgehensweisen (z. B. Scrum, XP, Lean, Kanban) insbesondere in der Softwareentwicklung, aber auch bei sonstigen komplexen Projekten, vermehrt genutzt. Während agile Vorgehensweisen längst im Alltag von privaten und öffentlichen Auftraggebern / Auftragnehmern angekommen sind, besteht in der rechtlichen Handhabung, insbesondere der Vertragsgestaltung, eine erhebliche Unsicherheit. Taugliche Vertragsmuster sind selten verfügbar und bedürfen in der Regel erheblicher Anpassung. Bei der öffentlichen Auftragsvergabe besteht zudem eine spürbare Unsicherheit, wie agile Vorgehensweisen mit den Regelungen des Vergabe- und Haushaltsrecht in Einklang zu bringen sind.

Der Workshop richtet sich spezifisch an öffentliche Auftraggeber, hier insbesondere Bedarfsträger, IT, Vergabestellen und nicht zuletzt Justiziariate. Die gemeinsame Teilnahme von Vertretern dieser Bereiche ist ausdrücklich gewünscht und führt insbesondere zu einem gemeinsamen besseren Verständnis. Ziel ist es, den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu vermitteln, was sie bei der Vertragsgestaltung und den spezifischen Anforderungen in der öffentlichen Auftragsvergabe zu beachten haben. Zudem erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Einblick in die vielfältigen dem jeweiligen Projekt angepassten Möglichkeiten in der Vertragsgestaltung.

1. Rahmenbedingungen

Termine

Nach Absprache

Dauer

  • Ganztägig (ca. 8 Zeitstunden inkl. Mittagessen und Pausen)
  • Beginn nach Absprache

Konditionen

1.900,00 EUR (zzgl. 19 % USt) pauschal, darin enthalten:

  • Vorbereitung der Unterlagen in elektronischer Form
  • Durchführung des Seminars
  • Nachbereitung
  • An-/Abfahrt und Übernachtung innerhalb Deutschlands

Organisatorisches

  • Räumlichkeiten inklusive Beamer sind vom Kunden zu stellen
  • Ausdrucke der Unterlagen sind vom Kunden zu erstellen
  • Empfohlene maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen (bei mehr Personen verliert die Veranstaltung den Workshop-Charakter und der Lernerfolg verringert sich)

Ihr Referent

Rechtsanwalt Gerhard Deiters ist spezialisiert auf das IT-, Datenschutz-, Telekommunikations- und E-Commerce-Recht. Der Kernbereich seiner Expertise stellt die Beratung zu IT-Infrastrukturprojekten, Beschaffungen im Bereich Sicherheit, Software- und sonstigen IT-Entwicklungsverträgen. Herr Deiters berät seit vielen Jahren bei der Vertragsgestaltung und er hat auch schon eine Vielzahl an Vorträgen zur Vertragsgestaltung bei agilen Vorgehensweisen gehalten. Herr Deiters hat vor seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt neben seinem Studium an diversen Softwareentwicklungen als Designer und Programmierer mitgewirkt und ist deshalb auch von der technischen Seite mit agilen Methoden bestens vertraut.

2. Workshop-Programm (Vorschlag):

09.00 – 09.30 Uhr:

Vorstellung und Überblick zum „Status Quo“

09.30 – 11.00 Uhr:

Einführung in agile Vorgehensweisen

  • Was versteht man unter „Agilen Vorgehensweisen“?
  • Vergleich zwischen klassischer und agiler Vorgehensweise
  • Warum passen agile Vorgehensweisen nicht zu klassischen Vertragsmustern?

11.00 – 11.15 Uhr: „Kaffeepause“

11.15 – 12.00 Uhr:

Vertragsrechtliche Besonderheiten agiler Vorgehensweisen, Teil 1

  • Die Rechtsnatur von Projektverträgen nach agilen Vorgehensweisen
  • Bestimmung des Vertragsgegenstands bei agiler Vorgehensweise
  • Vertragliche Regelungen zur Zusammenarbeit und Rollenverteilung

12.00 – 13.00 Uhr: Mittagspause

13.00 – 13.45 Uhr:

Vertragsrechtliche Besonderheiten agiler Vorgehensweisen, Teil 2

  • Projektpläne und Abnahmeregelungen, Stolperfallen
  • Vergütungsregelungen (u.a. nach dem Modell des „agilen Festpreises“)

13.45 – 15.00 Uhr:

Besondere Anforderungen in der öffentlichen Auftragsvergabe

  • Mitwirkungsleistungen des öffentlichen Auftraggebers
  • Bestimmung von Auftragsumfang und Preis im Vergabeverfahren
  • Vergütungsregelungen im Einklang mit dem Haushaltsrecht
  • Der Preis als Zuschlagskriterium
  • Anforderungsmanagement im Rahmen einer „erschöpfenden und abschließenden“ Leistungsbeschreibung
  • EVB-IT oder individuelle Vertragsgestaltung

15.00 – 15.15 Uhr: Kaffeepause

15.15 – 16.30 Uhr:

Vertragsgestaltung/-management (Softwareentwicklungsvertrag)

  • Bestimmung der idealen Vertragsstruktur bei agilen Vorgehensweisen
  • Handhabung „echter“ Vertragsänderungen
  • Berücksichtigung der Parteiinteressen

16.30 – 16.45 Uhr:

Agile Vorgehensweisen und Arbeitnehmerüberlassung

Ca. 16.45 – 17.00 Uhr: Offene Diskussionsrunde und Ende des Workshops

Das Programm versteht sich als Vorschlag und kann je nach Kundenwunsch variiert werden.

Bei Interesse wenden Sie sich direkt telefonisch oder per E-Mail an Gerhard Deiters
(Tel.: +49 221 270 956-160, gerhard.deiters@bho-legal.com).