Roman Willweber

Rechtsanwalt

Roman Willweber studierte Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig Universität Gießen. Nach Abnahme des zweiten juristischen Staatsexamens erwarb er an der Bangor University, Wales, den Abschluss Master of Laws mit der Auszeichnung Distinction im europäischen Vergaberecht mit seiner Abschlussarbeit zu „Agreement on Government Procurement: The Parties’ duty to ensure effective Domestic Review Procedures“.

Als Referendar absolvierte er die Anwaltsstation in einer internationalen Wirtschaftskanzlei. Zudem war er dem Zentralen Vergabeamt der Stadt Köln (Verwaltungsstation) sowie dem Vergabesenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Wahlstation) zur Ausbildung zugewiesen. Als Rechtsanwalt ist er seit 2016 für BHO Legal tätig.

Ausbildungsabschlüsse:

  • 2015
    Master of Laws (LL.M.), Public Procurement Law & Strategy, Distinction, Bangor University, Wales
  • 2014
    Zweites Juristisches Staatsexamen, Justizministerium Düsseldorf
  • 2012
    Erste juristische Prüfung, Dipl.-jur., Justus-Liebig Universität Gießen

Berufliche Tätigkeiten:

  • Derzeit
    Rechtsanwalt in der Kanzlei BHO Legal
  • in 2014
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Kanzlei CBH Rechtsanwälte, Köln, Abteilung Vergaberecht
  • 2012-2014
    Rechtsreferendar unter anderem in der Stadt Köln, Zentrales Vergabeamt (3 Monate), Osborne Clarke, Köln (10 Monate) und Vergabesenat des OLG Düsseldorf (3 Monate)

Rechtsgebiete:

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch

Veröffentlichungen (Auswahl):

Agreement on Government Procurement: The Parties’ duty to ensure effective Domestic Review Procedures. From administrative review procedures to multi-tiered review procedures, (2015) BU (Law) 2015:72, Thesis (LLM)

Unbefristete öffentliche Aufträge sind zulässig, oder doch nicht? (Teil 1), Vergabeblog.de vom 17/04/2016, Nr. 25511

(Bevorstehend) Kapitel „Rahmenvereinbarungen“ in Kruth/Ortner/Deiters EVB-IT Praxisleitfaden (Bundesanzeiger, 11. Ergänzung 2016)

Das übrige BHO Legal Team